Erstgespräch / Anamnese

Wer sich für ein Personal Training entscheidet, hat selbstverständlich konkrete Wünsche und Anliegen. Aber auch die Gesundheit, Vorerfahrungen im Sport, Schmerzen, körperliche Diagnosen, Medikamente und die Ernährung spielen eine wichtige Rolle. In einem unverbindlichem Erstgespräch werden all diese Punkte so genau wie möglich besprochen und durch eine ausführliche Anamnese ergänzt.

1. Wünsche und Anliegen – Das Wichtigste ist natürlich das Anliegen, welches Interessierte zu mir geführt hat. Möchten sie ihre Grundfitness verbessern, Techniken festigen, Muskulatur aufbauen, Schmerzen vorbeugen, die Ernährung umstellen, Gewicht reduzieren oder einfach nur so richtig auspowern.

2. Was wurde bisher unternommen, um das gewünschte Ziel zu erreichen – Mit großer Wahrscheinlichkeit wurden schon einige Herangehensweisen ausprobiert. Hier ist es für mich wichtig zu erfahren, weshalb es nicht so richtig klappen wollte und in welchem Umfang daran gearbeitet wurde. Sprechen wir hier von Wochen, Monaten oder Jahren? Haben sie die Ideen und Hilfen aus dem Internet, von Freunden, Bekannten oder Ärzten, in einem Video gesehen oder einfach nach bestem Wissen selbstständig gehandelt?

3. Verletzungen, Schmerzen, Diagnosen, Medikamente – Natürlich ist es enorm wichtig, auch diese Punkte zu besprechen. Schließlich möchte man sich nicht noch zusätzlich verletzen oder bereits vorhandene Verletzungen verschlimmern. Auch wenn es ein Unfall mehrere Jahre zurückliegen sollte, kann es von großer Bedeutung sein, dies anzusprechen. Oftmals führen Knochenbrüche oder Verletzungen an der Wirbelsäule zu Schonhaltungen, die über Jahre hinweg erhalten beiben und die Körperhaltung negativ beeinflussen können. Aber auch Medikamente können die Leistungsfähigkeit beeinflussen. So gibt es beispielsweise für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bestimmte Mittel, welche den Maximalpuls stark beeinflussen können. Dies ist wichtig zu wissen, falls man sich für ein Ausdauer- oder Intervalltraining entscheiden sollten.

4. Umfang, Dauer, Art des Trainings – Sind die persönlichen Anliegen und körperlichen Voraussetzungen besprochen, erfolgt eine erste grobe Planung. Hier spielen mehrere Faktoren eine Rolle:

  • Wie oft pro Woche möchte trainiert werden?
  • Wo, wann und wie lange soll ein Training stattfinden?
  • Mit welchen Mitteln soll das Training erfolgen? (Hanteln, Kettlebells, an geführten Geräten, an Klettergerüsten oder mit dem eigenen Körpergewicht)
  • Gibt es ein konkretes Datum, bis das gewünschte Ziel erreicht werden soll?
  • Privatleben und Arbeitsalltag werden natürlich berücksichtigt.

5. Preise und Rechtliches – Zuletzt erfolgen die Preisabsprache und rechtlichen Hinweise.

Wurde sich dazu entschieden, mit mir zusammen zu trainieren, erfolgt in einem weiteren Termin eine Leistungsfeststellung. Es werden verschiedene Kraft-, Beweglichkeits- und Dehnübungen durchgeführt (sofern diese für das Training erforderlich sind) und auf Wunsch dokumentiert. Nach einer Auswertung erfolgt dann das Anfertigen des Trainingsplans.

Viele der oben angesprochenen Punkte stellen natürlich eine Offenlegung der Privatsphäre dar. Selbstverständlich geschieht dies alles freiwillig und wird unter keinen Umständen an außenstehende Personen weitergegeben.