Kategorien
Fitness Tutorials

Rückenschmerzen vorbeugen – Wirbelsäule mobilisieren, entlasten und dehnen – Marcus Mohs

Viele Sportler vergessen oftmals eines: Der menschliche Körper besteht nicht nur aus Muskeln, sondern auch aus Bändern, Sehnen, Gelenken und Knorpeln. Und ebenso wie unsere Muskulatur werden auch all diese Strukturen bei jeder Belastung einem Reiz ausgesetzt. Allerdings zählt hierzu nicht nur schwere körperliche Belastung, sondern auch fehlende Bewegung und einseitige Körperhaltungen (langes Sitzen oder Stehen), welche zu Problemen vor allem in der Lendenwirbelsäule führen können.

Bereits mit einfachen Übungen kann man hier einen großen gesundheitsfördernden Effekt erzielen. Es muss nicht immer sofort ein Physiotherapeut herhalten, trotzdem sollte man natürlich abklären, welche Problematik die Schmerzen verursacht. Die Ursachen hierfür können sehr vielfältig sein:

  • eine verspannte Muskulatur
  • eine zu schwache Muskulatur (Jeder Muskel hat einen Gegenspieler, welcher das Gleichgewicht der Muskelspannungen hält. Ist dieses Gleichgewicht gestört, kann es zu Fehlhaltungen oder Fehlstellungen kommen. Beispiel: Der Bizeps ist der Armbeugemuskel und der Trizeps der streckende Muskel des Armes. Ist der Trizeps zu schwach ausgebildet oder die Spannung im Bizeps zu groß, ist der Arm im Ruhezustand immer ein wenig zu stark gebeugt.)
  • ein ungleiches Kraftverhältnis der gleichen Muskulatur (das rechte Bein ist kräftiger ausgebildet als das Linke)
  • Traumata von Muskulatur (Schläge, Stöße, Prellungen) oder anderen Strukturen (Schäden der Knorpel oder Bandscheiben)

Wer lange und verletzungsfrei seinem Sport nachgehen möchte, sollte auch das Training aller anderen Sturkturen im Körper niemals vernachlässigen!

Effektive Übungen für zu Hause

Die Mobilisationsübungen werden immer vor dem Training oder an trainingsfreien Tagen durchgeführt. Sie eigenen sich sowohl für Kraft- und Ausdauersportler. Entlasten und dehnen kann man sich dann 2-3 Stunden nach dem Training (wenn die Muskelspannung etwas nachgelassen hat) oder ebenfalls an trainingsfreien Tagen. Die statischen Übungen können 1-2 min gehalten werden.

Viele weitere Informationen erfahrt ihr natürlich in dem Video!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.